Auslandsaufenthalt während des Studiums

Heutzutage unterhält nahezu jedes Wirtschaftsunternehmen Geschäftsbeziehungen zu ausländischen Unternehmen, wodurch internationale Erfahrungen und Fremdsprachenkenntnisse schon bei der Personalauswahl obligatorisch sind. Studierende sollten deshalb bereits während des Studiums die Chance ergreifen, ein oder mehrere Semester an einer ausländischen Hochschule zu verbringen und/oder ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Alljährlich nutzen inzwischen Hunderte Studierende der OTH Regensburg das vorhandene Angebot und verbringen einige Zeit außerhalb von Deutschland oder setzen ihr Studium mit dem Ziel eines Masterabschlusses oder einer Promotion im Ausland fort.

Da im Vorfeld zahlreiche Vorbereitungen getroffen werden müssen, empfiehlt es sich, den Auslandsaufenthalt mit einem Vorlauf von etwa einem dreiviertel Jahr zu planen.

Auf der Homepage des Akademischen Auslandsamtes der OTH Regensburg (www.oth‐regensburg.de/international) finden sich alle entscheidenden Informationen sowohl zum Studium (z. B. Planung und Finanzierung, Ablauf Auslandsstudiensemester) als auch zum Praktikum (z. B. Anerkennung, Stellensuche, Bewerbung, Finanzierung) im Ausland. Daneben sind dort auch die Termine der jeweiligen Sonderveranstaltungen einsehbar, wie auch die Kontakte zu den entsprechenden Ansprechpartnern.

Studium im Ausland - mehr als nur Urlaub

Als Studierender an einer ausländischen Hochschule hat man die Chance, nicht nur ein anderes Land, deren Leute und Kultur kennen zu lernen, sondern seine Fremdsprachenkenntnisse zu perfektionieren, neue Freunde zu finden, seine interkulturellen Kompetenzen auszubauen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Zudem hat man die Möglichkeit, seine Studieninhalte zu vertiefen und mit Kursen zu ergänzen, die so vielleicht nicht an der Heimathochschule angeboten werden.

Für Bachelor‐StudentInnen ist das Auslandssemester vorzugsweise im dritten Semester angedacht. Der Studierende hat dabei die Möglichkeit, sich an einer Partnerhochschule oder an einer beliebigen Hochschule seiner Wahl als „Free Mover‟ um einen Studienplatz zu bewerben. Beachtet werden sollte, dass nicht jede Hochschule im Ausland beliebig viele AustauschstudentInnen aufnimmt und die Plätze somit beschränkt sind.

Studieren an einer Partnerhochschule ohne oder über ein Programm

Ein Studienaufenthalt innerhalb Europas an einer Partnerhochschule kann meistens durch das Erasmus+‐Programm gefördert werden. Dabei fallen für die zugelassenen StudentInnen die Studiengebühren an der Partnerhochschule weg und man bekommt zudem einen Zuschuss je nach Ländergruppe von ca. 180 € bis 270 €/Monat.

Die Bewerbung muss im Auslandsamt abgegeben werden, welche die Auswahl der Studierenden übernimmt und an die Partnerhochschule weitergibt.

Die Liste der Partnerhochschulen kann auf der Homepage der OTH Regensburg unter International –> Partnerhochschulen gefunden oder beim Auslandsamt erfragt werden.

Selbstorganisierter Auslandsaufenthalt

Falls man an einer anderen Hochschule als einer Partnerhochschulen studieren möchte, muss der Aufenthalt selbständig organisiert werden. Eine Liste mit 9.000 Hochschulen, die die Möglichkeit für ein Auslandsstudium anbieten, ist unter http://www.univ.cc// zu finden. Sollen die Kurse angerechnet werden, muss die Gasthochschule mit H+ bei www. anabin. de ausgezeichnet sein.

Der Antrag für ein Auslandsstudium und Informationen zur Bewerbung sind auf den meisten Homepages der ausländischen Hochschulen zu finden. Teilweise ist hierbei aber mit höheren Studiengebühren zu rechnen. Deshalb sollte frühzeitig mit der Planung zur Finanzierung des Aufenthalts mittels Stipendien oder Auslands‐BaFöG begonnen werden.

Anerkennung der Fächer

Der Studierende muss sich vor Beginn des Auslandsstudiums die Fächerwahl anhand des Formulars „Learning Agreement‟ und einer Fächerbeschreibung der Kurse vom jeweiligem Auslandsbeauftragten seiner Fakultät genehmigen und prüfen lassen, ob die Leistungen und Kurse an der OTH Regensburg anerkannt werden. Das System der Credit Points an außereuropäischen Hochschulen wird dementsprechend umgerechnet.

Bekommt man eine Förderung durch Erasmus+ oder Auslands‐BaFöG, muss das Auslandssemester zum Fortschritt des Studiums beitragen. Daher sollten mindestens 20 ECTS aus dem Semester an der Gasthochschule eingebracht werden.

Die im Ausland abgelegten Prüfungen werden dann unter Vorlage des Learning Agreements und der Notenbescheinigung an der OTH Regensburg anerkannt.

Sprachtests

Viele Hochschulen fordern einen Sprachtest als Aufnahmekriterium, wie z. B. für Englisch TOEFL oder IELST. Aus den Anmeldeformularen auf der Webseite der jeweiligen Hochschule kann man in Erfahrung bringen, welcher Sprachtest Zulassungsvoraussetzung ist. Aufgrund von langen Wartezeiten sollte man sich rechtzeitig um eine Teilnahme an einem Test bemühen.

An Partnerhochschulen ist die Bescheinigung über Sprachkenntnisse durch Sprachdozenten an der OTH Regensburg (DAAD‐Sprachzeugnis) ausreichend.

Unterbringung im Gastland

Viele Hochschulen bieten Hilfestellung bei der Wohnungssuche an, besonders bei Wohnheimplätzen. Dies ist jedoch nicht in jedem Land üblich, daher lohnt es sich, sich beim Akademischen Auslandsamt der OTH Regensburg Informationen einzuholen und nach möglichen Erfahrungsberichten zu fragen.

Rückmeldung an der OTH Regensburg

Man muss an der OTH Regensburg immatrikuliert sein, um ein Auslandsstudium absolvieren zu können. Der Semesterbeitrag muss gezahlt werden und die Rückmeldung rechtzeitig erfolgen. 

Praktikum im Ausland

Firmenauswahl und Bewerbung

Zunächst sollte man sich überlegen, in welchem Land und in welchem Bereich man sein Auslandspraktikum absolvieren möchte. Generell kann man in jedem Land ein Praktikum machen; dennoch empfiehlt sich eine Prüfung der Visumbestimmungen, da man für manche Länder nur schwer oder gar kein Visum für ein Praktikum erhält.

Auch hier gilt, dass man mit der Planung und Vorbereitung rechtzeitig beginnen sollte. Das Auslandsamt ist eine gute Anlaufstelle für erste Erkundigungen. Dort erhält der Studierende Auskünfte über Länder, in denen frühere StudentInnen ihr Auslandspraktikum bereits absolviert haben und kann Praktikums‐ und Erfahrungsberichte einsehen.

Den Kontakt zu den Firmen muss jeder Interessent jedoch selber aufnehmen. Unterstützung hierbei, sowie bei der Bewerbung, bietet das Auslandsamt an.

Gute Chancen auf ein Praktikum hat man bei Unternehmen, die schon mal deutsche Praktikanten aufgenommen haben. Wo Studierende der OTH Regensburg ein Praktikum gemacht haben, kann man im qis überprüfen. Außerdem empfiehlt sich auch eine Bewerbung bei einer ausländischen Niederlassung eines deutschen Unternehmens.

Ein Praktikum im europäischen Ausland kann durch den ERASMUS+ Mobilitätszuschuss gefördert werden.

Anerkennung

Ein Auslandspraktikum während des Studiums kann entweder als vorgeschriebenes Pflichtpraktikum oder als zusätzliches freiwilliges Praktikum abgeleistet werden. Wenn man sich das Auslandspraktikum als praktisches Studiensemester anerkennen lassen will, muss man die Dauer und Vorschriften, die man in der jeweiligen Studien‐ und Prüfungsordnung findet, beachten. Sobald man den Ausbildungsvertrag erhalten hat, muss dieser zudem vom Praxisbeauftragten unterschrieben und bei der Abteilung Studium in Prüfening eingereicht werden. Für den Fall eines zusätzlichen freiwilligen Praktikums besteht die Möglichkeit, ein Urlaubssemester zu beantragen.

Bezahlung

Über die zu erwartende Bezahlung gibt es keine fest definierten Spannbreiten, da jedes Land und jedes Unternehmen dies individuell handhabt. Die meisten Firmen bieten jedoch ein bezahltes Praktikum an oder übernehmen die anfallenden Lebenshaltungskosten.

Allgemeine Informationen

Finanzierung

Die häufigste Bezuschussung neben ERASMUS+ erfolgt durch das Auslands‐BaFöG. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Bewerbung, da für das Auslands‐BaFöG andere Fördersätze gelten als beim Inland‐BaFöG. Den Antrag stellt man an das zuständige BaFöG‐Auslandsamt.

Stipendien und Zuschüsse von Stiftungen sind meist ebenso lohnenswert. Stipendien kann man auf der Datenbank vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) oder der Homepage der OTH Regensburg finden.

Visum

Innerhalb der EU‐Länder ist kein Visum erforderlich, man benötigt lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Größtenteils ist jedoch eine Anmeldung bei den örtlichen Behörden notwendig. Dort ist nachzuweisen, dass, im Falle eines Auslandsstudiums, eine Immatrikulation an der ausländischen Hochschule erfolgte und dass eine Krankenversicherung abgeschlossen wurde. Außerdem ist eine Erklärung abzugeben, dass der Studierende für seinen Lebensunterhalt aufkommen kann.

In den meisten Nicht‐EU‐Ländern wird für die Einreise ein Studentenvisum bzw. Praktikantenvisum benötigt. Wichtig ist die rechtzeige Beantragung des Visums. Informationen hierüber erhält man bei den jeweiligen Botschaften der Länder in Deutschland.

Versicherung

Bei Fragen zur Auslands‐Krankenversicherung ist grundsätzlich die bisherige Versicherungs‐gesellschaft zuständig, mit der die Einzelheiten frühzeitig zu klären sind. Viele Versicherungen bieten auch die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card – EHIC) an. Es ist ratsam, zusätzlich eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Viele amerikanische Hochschulen verlangen darüber hinaus, dass AuslandsstudentInnen hochschuleigene Versicherungen abschließen.

Banken

In vielen Ländern ist es üblich, mit EC‐ oder Kreditkarten zu zahlen. Bei einem Auslandsstudium ist die Eröffnung eines Bankkontos im Ausland nur bei einem längeren Aufenthalt ratsam.

Bei einem Auslandspraktikum muss man normalerweise ein Bankkonto im Ausland eröffnen, da viele Unternehmen den Lohn nicht auf ein deutsches Bankkonto überweisen wollen. Hierfür kann man die Personalabteilung für mehr Informationen bitten.

Kostenlose Kreditkarten, bei denen man gebührenfrei von jedem Bankautomaten weltweit Geld abheben kann, sind beispielsweise DKB oder comdirect.

Mehr Informationen

Für weitere Informationen zum Thema Auslandsstudium bietet sich der Vortrag „Going International – Mein Auslandsstudium‟ an. Ebenfalls gibt es zu Beginn jedes Semesters zwei Vorträge an der OTH Regensburg zum Thema Auslandspraktikum: „Das Praktikum im Ausland – Mein Weg dorthin‟ und „Das Praktikum im Ausland – Bewerben auf Englisch‟.

Das Buddy Programm bietet ebenfalls die Möglichkeit, Kontakte zu internationalen Besuchern der Hochschule zu knüpfen. Hier werden die Austauschstudenten durch inländische Studenten unterstützt, um ihnen den Studienbeginn in Regensburg so einfach wie möglich zu machen. Bei wöchentlichen Stammtischen und Kaffeestunden fällt der Erfahrungsaustausch umso leichter.

Wer seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchte, kann einen Sprachtandem suchen, mit dem man sich regelmäßig trifft und sich abwechselnd auf Deutsch und in der jeweiligen Fremdsprache unterhält. Somit werden die Sprachkenntnisse beider Personen und das Wissen über Land und Kultur der anderen Person vertieft